Impressum |   Disclaimer |   Kontakt 

   Logo www.Automobil-News.de Brabus Rocket 900 Cabrio

Brabus Rocket 900 Cabrio

Das wohl performanteste viersitzige Cabrio der Welt

Brabus will auf der IAA 2017 in Frankfurt am Main mit dem neuen Supersportwagen Brabus Rocket 900 Cabrio das schnellste und leistungsstärkste viersitzige Cabrio der Welt als Weltpremiere präsentieren.

Das Brabus Rocket 900 Cabrio ist eine Veredelung des 630 PS starken Basis Mercedes-AMG S 65, die mit einer Leistungssteigerung von 27 Prozent aufwartet. Herz des Zweitürers ist ein 6,3-Liter-V12-Biturbo mit einer Spitzenleistung von 900 PS bei 5.500 U/min und einem maximalen Drehmoment von 1.500 Nm bei 4.200 U/min, das jedoch elektronisch auf 1.200 Nm begrenzt ist. Die Kraftübertragung auf die Hinterräder erfolgt mittels eines angepassten Siebengang-Automatikgetriebes.

Dies ermöglicht dem 2+2-Sitzer, den Sprint aus dem Stand von 0 auf 100 km/h in 3,9 Sekunden zu absolvieren sowie eine Höchstgeschwindigkeit von über 350 km/h zu erzielen.

Der kombinierte Verbrauch steigt im Vergleich zum Basisfahrzeug um etwa 15 Prozent auf 13,9 l/100 km. Analoges gilt auch für die CO2-Emissionen, die kombiniert bei 323 g/km liegen.

Bild: Brabus Rocket 900 Cabrio frontal
Copyright/Quelle: BRABUS GmbH

Performance-Upgrade

Zentrum des Performance-Upgrades sowie Namensgeber und Kraftwerk des Supersportwagens ist der BRABUS-ROCKET-900-6.3-V12-Biturbo.

Die aufwendigste Maßnahme des Performance-Upgrades ist die Hubraumerweiterung von serienmäßig 6,0 auf 6,3 Liter. Dies ermöglichen eine Spezialkurbelwelle mit längerem Hub sowie vergrößerte Zylinderbohrungen und neue dazu passende Kolben und Pleueln.

Ebenso elementar ist die überarbeitete Triebwerksperipherie. So ersetzen zum Beispiel neue Auspuffkrümmer mit Turboladern, die mit größerer Verdichtereinheit und Turbine versehen wurden, die Serienlader. Dies ergänzen 80 mm starke Downpipes, d.h. zwischen dem Mittelschalldämpfer und dem Turbolader sitzende Abgasrohre, und eine klappengesteuerte neue Edelstahl-Hochleistungsauspuffanlage.

Ebenfalls komplett überarbeitet präsentiert sich die Einlassseite. So wird das neue Ansaugmodul, über eine in die Motorhaube integrierte, neue Luftführung direkt vom Kühlergrill mit Frischluft versorgt. Ein spezielles Luftfiltergehäuse mit vergrößertem Ansaugquerschnitt und Spezialfiltern wie auch eine "Gold Heat Reflection"-Beschichtung der Ansaugrohre sorgen für eine leistungsfördernde Absenkung der Temperatur.

Dies ergänzen eine neues Motormanagement und ein BRABUS-Start-Stop-Memory, das den letzten Fahrmodus nach einem Motorneustart oder einem Wechsel des Fahrdynamikprogramms sofort wieder bereitstellt.

Bild: Brabus Rocket 900 Cabrio von hinten
Copyright/Quelle: BRABUS GmbH

Aerodynamische und optische Upgrades

Neben dem Performance-Upgrade wartet das Brabus Rocket 900 Cabrio mit einer Vielzahl von aerodynamischen und optischen Optimierungen auf.

So verleiht der neue Frontspoiler dem Cabrio nicht nur eine reinrassige Rennsport-Optik, sondern reduziert bei hohem Tempo auch den Auftrieb an der Vorderachse und verbessert somit die Fahrstabilität. Gleichfalls runden die Carbon-Aufsätze für die seitlichen Luftauslässe an der Heckschürze den sportlichen Eindruck ab.

Aufregendes Design und einen Zuwachs an Fahrdynamik bieten auch die 21-Zoll-Schmiederäder, auf denen vorne Pneus der Größe 255/35 und hinten der Größe 295/30 montiert sind.

Selbstverständlich veredelt BRABUS auf Kundenwunsch auch das Interieur.


Bild: Brabus Rocket 900 Cabrio innen
Copyright/Quelle: BRABUS GmbH

09.2017